Was bedeutet der Boeing-Crash für die Schweiz?

Was bedeutet der Boeing-Crash für die Schweiz?

Nach zwei Abstürzen einer Boeing 737 Max 8 grounden zwei Airlines und die chinesische Luftfahrtbehörde die Maschine

Nach dem Absturz einer Boeing 737 Max 8 in Äthiopien müssen chinesische Fluggesellschaften Maschinen des gleichen Typs vorerst am Boden lassen. Das ordnete die chinesische Luftfahrtbehörde am Montag als Sicherheitsmassnahme an. Auch die Ethiopian Airlines und die karibische Airline Cayman Airways haben die Boeing 737 Max 8 gegroundet.

Auch in der Schweiz landen Maschinen vom baugleichen Typ. Was bedeutet das für Schweizer Passagiere? 20 Minuten hat die wichtigsten Fragen geklärt. 

 

Landet und startet der Flugzeugtyp derzeit am Flughafen Zürich?
Es gibt keine Fluggesellschaft, die den Flughafen Zürich regelmässig mit einer Boeing 737 Max 8 anfliegt. Es gibt aber Airlines, die den Flugzeugtyp sporadisch nach Zürich einsetzen. Laut einer Sprecherin des Flughafen Zürichs kommt das derzeit rund einmal pro Monat vor. 

 

Darf die Boeing 737 Max 8 in der Schweiz noch landen?
Bisher gibt es für die Maschine in der Schweiz kein Flugverbot. Das Bundesamt für Zivilluftfahrt Bazl kann keines aussprechen, weil keine Schweizer Fluggesellschaft eine Boeing 737 Max 8 in Betrieb hat. «In diesem Fall müssen, basierend auf den Ergebnissen der Unfalluntersuchung, die US-Luftfahrtbehörde FAA und die Europäische Agentur für Flugsicherheit EASA Abklärungen und Massnahmen ergreifen», sagt Christian Schubert vom Bazl. Falls die europäische Agentur für Flugsicherheit ein Grounding für den B737-800 Max verhängen würde, gälte dies auch für die Schweiz.

 

Wie viele Boeing 737 Max 8 sind derzeit in Europa unterwegs?
Laut dem Bazl sind in Europa derzeit 43 solcher Maschinen im Verkehr. Sie gehören Fluggesellschaften wie Icelandair, Tui Airlines und Norwegian Airshuttle. Dazu kommen 11 von der Turkish Airlines. Auch die Ferienfluggesellschaft Sun Express, ein Joint Venture der Deutschen Lufthansa und der Turkish Airlines, sollte im Sommer 2019 eine erste Lieferung von fünf Flugzeugen der Boeing 737 Max 8 erhalten. 

 

Müssen Passagiere einen Flug mit dem Flugzeugtyp noch antreten?
Solange die Abklärungen noch laufen, haben Passagiere kein Recht auf Annulation. «Es liegt im Ermessen der Fluggesellschaften, wie kulant sie reagieren», sagt Aviatik-Experte William Agius von der ZHAW School of Engineering. Möglich sei, dass den Passagieren eine Umbuchung ermöglicht werde. Die Rückerstattung von Geld gebe es eher weniger. 

 

Kann der Boeing 737 Max 8 die Flugtauglichkeit entzogen werden?
Diese Möglichkeit besteht und wurde auch schon eingesetzt. Jedoch noch nicht sehr oft. Anfang 2013 hatte die FAA dem «Dreamliner» von Boeing ein Flugverbot erteilt. Die Aufseher in Japan, Europa, Indien, Katar und Chile schlossen sich an. Es war das erste Mal seit 34 Jahren, dass die FAA ein Flugverbot für alle Maschinen eines Typs verhängt hatte. «Sicherheit steht in der Luftfahrt an erster Stelle», sagt Schubert vom Bazl. Trotzdem wäre eine solche Massnahme sehr drastisch und könnte im schlimmsten Fall für eine Airline das Grounding bedeuten.

 

 

Quelle: 20 Minuten